15.03. Veranstaltung: Autoindustrie vergesellschaften?
Feb 18, 2022

Um auch nur annähernd eine Chance für die Einhaltung des 1,5 Grad-Ziels zu wahren, ist eine massive Transformation des Verkehrssektor notwendig. Während in anderen Sektoren vereinzelt Fortschritte erzielt werden, halten sich die THG-Emissionen im Verkehr seit 1990 konstant. Daher muss der motorisierte Individualverkehrs rückgebaut und der öffentliche Nah- und Fernverkehr ausgebaut werden. Aus ökologischer und
sozialer Sicht wäre eine Verlagerung industrieller Kapazitäten und Arbeitsplätze in alternative Sektoren sinnvoll.

Solange jedoch Konzerne im Sinne privater Eigentümer nach Profit- und Shareholder-Valuemaximierung streben und der globalen Konkurrenz unterliegen sind Handlungsspielräume für den sozial-ökologischen Umbau begrenzt. Wenn privates Eigentum unhinterfragt bleibt, bleiben Arbeitenden und Gewerkschaften nur Verteidigungskämpfe innerhalb des bestehenden fossilen Modells und soziale und ökologische Interessen können gegeneinander ausgespielt werden.

Seit dem Erfolg der Initiative Deutsche Wohnen und Co. Enteignen ist der Gedanke der Vergesellschaftung im öffentlichen Diskurs angekommen. Für große Industrieunternehmen wird die Vergesellschaftungsfrage jedoch selten gestellt. Was könnte Vergesellschaftung konkret für die Autoindustrie bedeuten? Welche Konzepte braucht es dafür? Kann Vergesellschaftung ein sinnvoller Ansatzpunkt für einen Schulterschluss von Gewerkschaften und Umweltbewegung sein?

Diese und weitere Fragen diskutieren wir im dritten „Forum öffentlicher Luxus“ mit folgenden Gästen:

  • Katharina Keil ist aktiv in der Klimagerechtigkeitsbewegung und analysiert in ihrer Promotion die deutsche Automobilindustrie aus der Perspektive marxistischer politischer Ökonomik.
  • Stephan Krull ist ehemaliger Betriebsrat bei VW und Koordinator des GK „Zukunft Auto.Umwelt.Mobilität“ der Rosa-Luxemburg-Stiftung und ist aktiv in der attac AG ArbeitFairTeilen.
  • Max Wilken ist aktiv bei communia und setzt sich in seiner Promotion mit den Potentialen und Hindernissen der Demokratisierung von Industrie auseinander.

Wann? – 15.03.22 20 Uhr

Wo? – Online


Zur Anmeldung

Weiterlesen

Öffentlicher Luxus: Buchvorstellung in Koblenz

Öffentlicher Luxus: Buchvorstellung in Koblenz

24.01.24 18 Uhr Koblenz & im Livestream Wo: Hochschule für Gesellschaftsgestaltung (Kornpfortstraße 15 | 56068 Koblenz). Zuschauen auch im Youtube-Livestream und im Instagram-Livestream Wie: Kostenfrei // Keine Anmeldung notwendig – komm einfach dazu!...

Let’s Socialize – jetzt anmelden!

Let’s Socialize – jetzt anmelden!

Vergesellschaftung als Strategie für Klimagerechtigkeit Unter diesem Motto findet vom 15.-17. März 2024 in der Nähe von Eberswalde die zweite Vergesellschaftungskonferenz statt. Die Anmeldung ist ab sofort eröffnet! Ob Lützerath, Ackerbesetzung, Charité-Streik oder...

Öffentlicher Luxus: Jetzt zum Workshop anmelden

Öffentlicher Luxus: Jetzt zum Workshop anmelden

Die umfassende Demokratisierung und radikale Ausweitung dessen, was ein Gutes Leben ermöglicht, bedingungslos, kostenlos und für Alle: Das ist Öffentlicher Luxus. Von dieser Vision erzählt das neue Buch von communia und BUNDJugend, das am 01. November 2023 beim Karl...